Sektorenübergreifendes telemedizinisches Netzwerk

Als Videokonferenz- und Dokumentationsplattform eignet sich TelKonNet für den Einsatz bei Gesundheitsdienstleistern aller stationären wie ambulanten Bereiche. Durch die Anbindung an ein sektorenübergreifendes telemedizinisches Netzwerk besteht jederzeit die Möglichkeit, zeitnah fachliche Expertise zu erhalten. Unabhängig von der Größe der Einrichtung können Pflegedienste, Pflegeheime, niedergelassene Ärzte, regionale Krankenhäuser ohne Spezialabteilungen, Reha-Einrichtungen oder Rettungsdienste gleichermaßen von dem digitalen Unterstützungssystem profitieren. Ist aufgrund größerer räumlicher Distanz kein Fachpersonal vor Ort und es wird eine akute Entscheidungsberatung für die Diagnose oder mögliche Behandlung eines Patienten / einer Patientin benötigt, lässt sich diese virtuell mittels Telekonsultation einholen. Die Telemedizinzentrale im Klinikum Oldenburg AöR stellt hierfür die Erfahrung und das Wissen von Spezialisten verschiedenster Fachgebiete zur Verfügung.

TelKonNet Telemedizin Fallbeispiel

Fachliche Beratung für niedergelassene Ärzte

Der / die niedergelassene Arzt / Ärztin greift bei einem entsprechenden Fall mit dem Tablet, Laptop oder Smartphone auf TelKonNet zu. Der Zustand des Patienten kann nun vom Facharzt in der Telemedizin Zentrale genau erfasst werden: zum einen visuell über eine Audio-/Videoverbindung, zum anderen durch die Live-Übertragung der auf den medizinischen Geräten erkennbaren Vitaldaten. Zusätzlich ist auch eine Kommunikation per Chatfunktion, ähnlich einem gängigen Messenger Dienst, möglich.

Über ein solches Telekonsil / eine Telekonsultation erhält der anfragende Gesundheitsdienstleister eine fachärztliche Einschätzung der Lage und ggf. auch entsprechende Anweisungen für das weitere Verfahren. So können, falls notwendig, medizinische Maßnahmen unter professioneller Anleitung direkt vor Ort eingeleitet werden, ohne dass ein zeit- und kostenaufwendiger Transport in ein weit entferntes Krankenhaus erfolgen müsste. TelKonNet bietet sich u.a. für niedergelassene Ärzte aus den Fachrichtungen Allgemeinmedizin, Augenheilkunde, Chirurgie, Dermatologie, Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie, Psychotherapie, Radiologie und Urologie an.

Pflegedienste: Höhere Versorgungssicherheit für Beatmungspatienten

TelKonNet trägt zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Patienten in häuslicher Intensiv- und Beatmungspflege bei. Heimbeatmeten (möglicherweise komatösen) Patienten mangelt es oftmals an einer kontinuierlichen ärztlichen Betreuung, zumal in ländlich gelegenen Gebieten, da nicht ausreichend niedergelassene Ärzte für diesen Bereich qualifiziert sind. Durch Fernzugriff mittels Telemonitoring sind Fachärzte in der Lage, ausgewählte Vitalparameter von Patienten in deren Häuslichkeit bedarfsgerecht zu überprüfen.

Die betreffenden Vitaldaten werden im Rahmen einer Televisite über TelKonNet von den medizinischen Geräten direkt an den zuständigen Telearzt übermittelt. Dieser kann auf Basis der Messwerte den gesundheitlichen Zustand des Patienten / der Patientin einordnen und bei einer eventuellen Verschlechterung rechtzeitig fachliche Beratung zur Verfügung stellen. Ein entsprechendes Projekt ist bereits seit März 2021 in Zusammenarbeit mit den ambulanten Pflegediensten der Bonitas Holding in der Umsetzung. Die regelmäßige Televisite stellt in der Heimbeatmung eine Alternative zur räumlichen Anwesenheit eines Arztes dar und führt zu einer erhöhten Versorgungssicherheit für Beatmungspatienten. TelKonNet empfiehlt sich diesbezüglich ebenso ideal für den Einsatz in Pflegeheimen bzw. Altenheimen / Seniorenheimen.

Sie haben Interesse an dem Projekt und wünschen weitere Informationen?